header-img4 header-img5 header-img6 header_img3 header_img7

In unserem Leben nehmen Medien einen immer stärkeren Platz ein. Hiermit sind nicht nur Medien zur allgemeinem Zerstreuung gemeint wie etwa der TV, das Smartphone oder die Playstation. Einen ebenfalls hohen Einfluss auf unseren Alltag und in unserem beruflichen Umfeld haben Medien wie etwa der PC oder das Tablet. Mit ihnen findet Austausch und Kommunikation statt, kreative Ideen oder Lösungsansätze werden hergestellt und umgesetzt sowie im World Wide Web nach Informationen gesucht. Es ist also nicht verwunderlich, dass der Begriff „Medienkompetenz“ nicht nur in den Lehrplänen, sondern auch in der Politik und der Öffentlichkeit ein zentraler Begriff geworden ist. Daher ist auch laut des Rheinlandpfälzischen Bildungsministeriums „Das Lernen MIT und ÜBER Medien, der zielgerichtete und bewusste Medienumgang und die Reflexion darüber, (…) unabdingbare Bestandteile des schulischen Alltags.“(vgl. http://bildung-rp.de/unterricht/ medienbilung.html, 25.11.2017).

Kurzum: Ob in der Schule, der Freizeit oder im Berufsleben: Grundlegende Computerkenntnisse sind unentbehrlich für eine erfolgreiche Teilnahme am gesellschaftlichen und beruflichem Leben.

In der PC- AG werden den Schülern und Schülerinnen Grundlagen im Umgang mit dem Betriebssystem und das zurechtfinden darin laufender Programmen vermittelt. Zudem werden sie an die Programme Word, Paint, Powerpoint und Excel herangeführt sowie im Umgang mit dem Internet geschult. Darunter fallen vor allem die Informationsbeschaffung, das Erzeugen einer kritischen Haltung von Inhalten sowie die Sensibilisierung eines angemessenen, gegenseitigen Umgangs im Internet miteinander.