header-img4 header-img5 header-img6 header_img3 header_img7

Die Spiele-AG

In der Brettspiele-AG lernen die Kinder verschiedene Gemeinschaftsspiele wie beispielsweise Tabu, Monopoly oder Skip-Bo kennen. Die Schüler haben eine sehr große Auswahl an Spielen und einigen sich zu Beginn der AG-Zeit mit ihren Spielpartnern auf die jeweiligen Spiele. Der Spaßfaktor und das soziale Miteinander stehen hier im Vordergrund.

Verschiedene Gesellschaftsspiele fördern nebenbei das sprachliche Ausdrucksvermögen, die Feinmotorik oder das logische Denken der Schülerinnen und Schüler. Sie lernen Regeln einzuhalten und geduldig miteinander umzugehen. Für viele Schüler ist es schwierig, sich über einen längeren Zeitraum zu konzentrieren. Das regelmäßige Spielen von Gemeinschaftsspielen kann sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen auswirken.

Ein weiteres zentrales Lernfeld für einige Jugendliche ist der Umgang mit Niederlagen. In lockerer Atmosphäre lernen die Schüler, dass beim Spielen der Spaß im Vordergrund steht und es nach einem Spiel keinen Streit geben darf.

Häufig bringen sich die Schüler gegenseitig neue Spiele bei oder sind neugierig unbekannte Spiele auszuprobieren.20180417 124357